Einstellungen

Datum: 02.04.2020

Verabschiedung ohne Händedruck

Annika Schröder verlässt nach etwas mehr als 3 Jahren das Nationalparkhaus

In diesen schwierigen und außergewöhnlichen Zeiten kann nicht einmal eine Verabschiedung einer Mitarbeiterin im angemessenen Rahmen erfolgen. Ganz ohne den sprichwörtlichen „warmen Händedruck“ musste Thomas Appel, Leiter des Nationalparkhauses Sankt Andreasberg, seine Kollegin Annika Schröder verabschieden. Auch der - auf Bestellung - erworbene Blumenstrauß konnte nicht wie üblich überreicht werden, sondern wurde auf einem Tisch abgestellt, um von der Empfängerin dort wiederum aufgenommen zu werden.

Bei all dem aktuell einzuhaltenden Abstand musste wenigstens von ein paar „warmen Worten“ nicht Abstand genommen werden. Thomas Appel dankte Annika Schröder für ihren überaus engagierten Einsatz für das vom NABU Niedersachsen in Kooperation mit der Nationalparkverwaltung betriebene Haus und wünschte ihr für die Zukunft alles erdenklich Gute. Da sie nun für ein Jahr im Bildungszentrum der Nationalparkverwaltung – also im selben Gebäude – tätig sein wird, verliert man sich jedoch nicht aus den Augen, was den Abschiedsschmerz auf allen Seiten deutlich mindert.

Als sie ihren Entschluss, das Nationalparkhaus zu verlassen, im Dezember mitteilte, konnte niemand ahnen, welch schwierige Zeiten vor uns liegen werden. Dass sie bei der Verwaltung nicht sofort in Kurzarbeit gehen muss, kommentierte Thomas Appel mit: „Das geschieht ihr durchaus recht!"